Erismann AG
Tankrevisionen
Hauswartungen
Entfeuchtungen
  Erismann AG
Kontakt
      Verantwortung
Unsere Leitidee «kompetent – ehrlich – beständig» begleitet uns seit der Gründung der Firma.

Arbeitsqualität
Mit der ISO-Zertifizierung 9001-2000 im Januar 2001 bewiesen wir unseren Kunden, dass die Verrichtung der Arbeiten strengen Normen und gesicherten Arbeitsabläufen entsprechen. Die Qualität macht sich aber auch bei einem freundlichen Auftreten gegenüber den Kunden bemerkbar!

Mitgliedschaften
ISO 9001-2000, Tankrevisionen und Hauswartungen;
EKAS Eidgenössische Koordinationsstelle für Arbeitssicherheit
QPT «Qualitank» Qualitätsprüfstelle für Tankrevisionen;
VQSG Verein für Qualitätssicherung im Gewässerschutz;
VTR Verband Schweizerischer Unternehmungen für Bau und Unterhalt von Tankanlagen;
ASS Aqua Sec Service

Referenzanlagen
Chemietanks der Firma EMS-Dottikon AG,
Grosstanklager wie z.B. Tankanlage AG Mellingen,
Sika AG Zürich,
Hallenbäder usw.
Besitzer von Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser.

Firmengeschichte
Im Herbst 1963 ist im Hause der Eltern des späteren Firmengründers Peter Erismann der erdverlegte Tank durchgebrochen, was zu Heizstörungen führte. Bei verschiedensten Besprechungen in Bezug auf diesen Schadenfall wurde ersichtlich, dass Wissen und Fachpersonal für den Unterhalt von Tankanlagen fehlte. Zur selben Zeit wurde das Einführen einer Tankrevisionspflicht auf Eidgenössischer Ebene vorbereitet.
Auf den 1. Mai 1965 wurde, nach verschiedensten Ausbildungen im Bereiche Tankanlagen, die Firma Peter Erismann, Tankrevisionen, Meisterschwanden gegründet.

In den Jahren 1967/68 wurden unter grosser Mithilfe des Firmengründers Schulungskurse aufgebaut, die dann im Frühling 1968 mit dem Erwerb des Fachausweises "Tankrevisor mit Eidgenössischem Fachausweis" Typus Heizöl und Typus Benzin die ersten Höhepunkte im Schulungswesen des Verbandes setzten. Peter Erismann schloss die Prüfungen mit bestem Erfolg ab, was auch gleichzeitig der Start zu langjährigen Verbandstätigkeiten bedeutete. Dies wie Prüfungsexperte, als Mitglied der Prüfungs- und Schulungskommission, der technischen Kommission und verschiedensten Spezialkommissionen wie Ausbildung an Grosstankanlagen sowie in der Kommission zur Emissionsminderung der Abgase bei Revisionen an Benzintankanlagen. Ebenfalls erfolgten zu dieser Zeit Prüfungsabschlüsse der ersten Mitarbeiter die seit der Firmengründung im Betrieb arbeiteten.

1969 wurden die ersten Chemietanks in der Firma EMS-Dottikon AG (zu jener Zeit besser bekannt unter dem Namen "Schweizerische Sprengstofffabrik") gereinigt. Seither gehört diese Firma zu den beständigen Grosskunden.
Im Jahre 1970 konnten die Räumlichkeiten in der die Firma bis anhin eingemietet war, käuflich erworben werden. 1972 wurde zusätzlich eine Fahrzeug- und Werkhalle erstellt. Die Firma ist auch heute noch in diesen Räumlichkeiten tätig.
1975 wurde die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
Das Fachgebiet wurde ständig erweitert, auch wurden immer mehr Tankanlagesanierungen ausgeführt. Dementsprechend stieg die Anzahl der Mitarbeiter.

1988 wurde im Sinne einer Entlastung des Firmeninhabers und möglicher Nachfolge Herr Matthias Urech eingestellt. Von 1990 bis 1994 zog sich Peter Erismann aus den verschiedensten Kommissionen des VTR zurück. Gleichzeitig erlangte Matthias Urech die Abschlüsse zum Tankrevisor mit Eidgenössischen Fachausweis Heizöl und Benzin und engagiert sich seit dieser Zeit in mehreren Kommissionen des VTR, dies in Prüfungs- und Schulungskommission, als Prüfungsexperte, als Vorstandmitglied in der verbandsinternen Qualitätssicherung "Qualitank" und seit 1998 als Mitglied des Vorstandes des VTR.
1995 wurde das Unternehmen durch die verbandsinterne Qualitätssicherung "Qualitank" zertifiziert mit der Berechtigung, dieses Label mit allen dazugehörenden Kriterien zu tragen (z.B. jährliche Stichprobenkontrollen der ausgeführten Arbeiten mit Protokollierung und Meldung an die Amtsstellen).

1997 wurde die Firma durch Matthias Urech käuflich erworben, dies nach gründlicher Vorbereitung und Einarbeitung durch Peter Erismann der Ende 1998 nach über 35-jähriger erfolgreicher Tätigkeit in den Ruhestand trat aber nach wie vor mit Rat zur Seite steht.
Am 1. Juli 1998 wurde die neue VWF vom Bundesrat in Kraft gesetzt. Diese hatte zur Folge, dass das Obligatorium für Tankrevisionen massiv gelockert wurde. Diese Neuerung stellte den Betrieb zu dieser Zeit vor ganz neue Herausforderungen.

Im Mai 1999 wurden, infolge der grossen Ueberschwemmungen, die Tätigkeiten im Gebiet der Wasserschadensanierungen, Entfeuchtungen, Bautrocknungen und Bauheizungen aufgenommen, dies mit dem Eintritt in die Genossenschaft Aqua Sec Service.
Im Mai 2000 erneute Erweiterung der Tätigkeiten durch Ausführung von Hauswartungen im Baukastensystem mit Know-How und Unterstützung einer grossen Hauswartfirma aus der Region Zug.
Die zwei neuen Standbeine ergänzen sich in vielerlei Hinsichten zur angestammten Tätigkeit, so kann doch verschiedentlich ein zusätzlicher abgerundeter Service angeboten werden.
Im März 2001 zertifizierte sich die Firma nach der nützlichen und begehrten ISO-Norm 9001-2000.

Anzumerken ist, dass der gute Name der Firma und die Verankerung in der Region auch wesentlich geprägt wurde durch die langjährigen Mitarbeiter, die teils seit der Gründungszeit im Betrieb mitwirken.